Link verschicken   Drucken
 

Neujahrsempfang  mit  Wermutstropfen

04.02.2019

Gute Stimmung, aber auch Kritik gab es bei der Veranstaltung in Wusterhausen, bei der zum Verdruss einiger wieder keine Auszeichnung von Ehrenamtlichen erfolgte

 

Quelle: MAZ vom 04.02.2019 Lokalteil Kyritz von Wolfgang Hörmann

Fotos: Axel Herrmann

 

Wusterhausen. In lockerer Atmosphäre, bei gutem Essen und mit musikalischen Einlagen des Orchesters „Concellis“ der Kreismusikschule Havelland haben gut 120 Vertreter von Vereinen und Organisationen, Gewerbetreibende und Dienstleister aus der Gemeinde Wusterhausen am Freitagabend das Jahr 2019 offiziell begrüßt. Den Neujahrsempfang gemeinsam ausgerichtet hatten traditionell die Gewerbegemeinschaft (GGW) und die Kommune.

GGW-Vorsitzender Klaus Ribbe freute sich eingangs über den überaus guten Besuch, der zeige, welche Berechtigung die Veranstaltung in dieser Form habe. Ribbe begrüßte zahlreiche Gäste, darunter neben Landrat Ralf Reinhardt (SPD) den CDU-Bundestagstagsabgeordneten Sebastian Steineke und eine kleine Delegation aus der polnischen Partnerstadt Przytoczna.

Petra Lausch, Bürgermeisterin des zweiten Städtepartners Edewecht, weilte tagsüber ebenfalls in der Dossestadt, hatte aber vor dem Empfang krankheitsbedingt abreisen müssen.

Das war ein Wermutstropfen im Freudenbecher. Und es blieb nicht der einzige: „Leider gibt es wie 2018 auch diesmal wieder keine Auszeichnung von Ehrenamtlichen. Damit können wir Gewerbetreibende uns nicht einverstanden erklären“, sagte Ribbe schon in seiner kurzen Eröffnung. Er ergänzte: „Es kann doch für Ehrungen keinen würdigeren Rahmen geben als diesen vollen Saal.“ Im nächsten Jahr müsse man unbedingt wieder zu Bewährtem zurückkehren.

Ob es dazu kommt, hängt von den Gemeindevertretern ab. Aus ihren Reihen war der Vorschlag gekommen, die Würdigung 2018 vom feierlichen Jahresauftakt abzukoppeln, um sie gesondert auszurichten. Geschehen war dann diesbezüglich nichts.

Bürgermeister Philipp Schulz ging in seiner Rede darauf nicht ein. Er legte stattdessen dar, worauf er in den ersten Wochen seit Amtsantritt am 1. November besonders Wert gelegt hat.

Zur Einarbeitung gehörte, sich im Allgemeinen mit der Lage in der Großgemeinde vertraut zu machen. Dazu habe er auch zahlreiche Termine zu Feiern in der Vorweihnachtszeit und Fahrten in die Ortsteile genutzt.

Schulz würdigte das ehrenamtliche Engagement aber ausdrücklich. Er dankte allen Aktiven dafür.

Vorausschauend orientierte der Bürgermeister auf die kommenden Ziele: Beschluss des Haushaltes noch in diesem Monat, Arbeit am Gemeindeentwicklungskonzept, Initiativen zugunsten von Feuerwehr, Strandbad und Ansiedelung von Gewerbe, um nur einige zu nennen.

Für die Kommunalwahlen am 26. Mai solle sich als Kandidat aufstellen lassen, „wer Verantwortung übernehmen will“, sagte Schulz. Für den 11. Mai, den Tag der Städtebauförderung, kündigte der Bürgermeister an, dass die Baustelle Rathaus besichtigt werden kann.

 

Foto: Das Brot mit der Jahreszahl hat Tradition beim Neujahrsempfang

Fotoserien zu der Meldung


Neujahrsempfang 2019 (04.02.2019)

GGW Mitglied werden
 

Werden Sie noch heute Mitglied der GGW (Gewerbegemeinschaft Wusterhausen e.V.) und nutzen Sie die Vorteile unserer Gemeinschaft. Dazu füllen Sie einfach die nachfolgende Beitrittserklärung aus.

 
Stadtplan-Portal der GGW
 

Dieser Service informiert Sie umfassend  über das teilnehmende Gewerbe, örtliche Gegebenheiten,  Sehenswürdigkeiten und öffentliche Einrichtungen - dies alles finden Sie hier im Stadtplan-Service Portal.

 

 
Wusterhausen-Dosse
 

Inhalt folgt.